Seite wählen

Träume sind Schäume

Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum. Träume werden ja oft im Kinderzimmer verortet, nicht ernst genommen, belächelt. Träume sind Schäume oder Hör auf zu träumen heißt es dann oft. Im Geschäftsleben sieht das vollkommen anders aus. Da spricht man nicht von Träume sondern von Visionen. Kein Mensch würde auf die Idee kommen, Steve Jobs als einen großen Träumer zu bezeichenen.

Das Absurde ist: So viele Menschen nehmen ihre eigenen Träume nicht ernst, denken es sei unrealistisch sie zu erreichen. Lebe deinen Traum geht anders.

Pussy-Thinking

Wochenende, Zeit um die Gedanken fliegen zu lassen. Wieder mal kommen dir deine Träume in den Sinn. Längst vertraute Träume, die dir ein so wohliges Gefühl machen und doch schmerzliche Sensüchte wecken. Ist es nicht verrückt, dass du so vieles auf die Kette bekommst und bei dem, was dir so sehr am Herzen liegt, so merkwürdig zögerlich bist? Im Job ziehst du erfolgreich Projekte durch, wenn es aber um deine persönlichen Ziele und Träume geht, wartest du immer wieder auf den besseren Moment.

Du bist gefangen im Eigentlich und Konjunktive umschwirren dich. Konjunktive sind tückisch. Sie umschmeicheln dich und lassen dich wunderbar träumen, weil du ja könntest … und würdest … so eigentlich. Konjunktive führen dich immer zur langen Bank. Nochmal über alles nachdenken. Nichts überstürzen. Keine Fehler machen.

Die lange Bank und das Arschkartengefühl

Irgendwann beschleicht dich ein Arschkartengefühl – erst selten dann immer öfter. Du erkennst, dass du nicht ewig Zeit hast und die Geschichten, die du gerne erzählen würdest, sind Konjunktiv-Geschichten: Einmal hättest du fast eine neue Karriere begonnen. Einmal hättest du dich fast selbstständig gemacht und einmal hättest du dich fast Hals über Kopf verliebt.

Lass uns mal über die Wirklichkeit nachdenken. Es gibt 7,5 Milliarden Menschen auf dieser Erde und mit ihnen 7,5 Milliarden Wirklichkeiten. Glaubst du nicht? OK, dann fange ich mal an: Eine Frau hat eine andere Wirklichkeit als ein Mann. Ein Sportler hat eine andere Wirklichkeit als ein Bewegungsmuffel. Ein Steak-Griller hat eine andere Wirklichkeit als ein Veganer, ein Porschefahrer eine andere als ein Daciafahrer, Moslem-Christ, Kreuzfahrer-Camper, Menschen mit Handicap – Menschen ohne Handicap, Asiaten – Europäer usw.

Lebe deinen Traum

Nun wirf einen Blick auf dich. Was ist deine Wirklichkeit? Und, welche Wirklichkeit brauchst du, um deine Träume leben zu können? Der Antwort zu dieser Frage kannst du dich mit einer anderen Frage nähern: Wie bist du zu der Wirklichkeit gekommen, die dich heute so bremst, einschränkt und die dich zu dieser zögerlichen Pussy macht wenn es um deine Träume geht?

Ein Großteil deiner Wirklichkeit schafft sich dein Unterbewusstsein aus dem, was du immer wieder denkst, immer wieder fühlst und immer wieder sagst. Dabei unterscheidet es nicht, ob das was du denkst, fühlst und sagst wahr oder unwahr ist. Nein, es nimmt alles so, wie du es denkst, fühlst, sagst.
Klingt komisch? Was dachtest, fühltest und sagstest du bisher? Das kann ich nicht. Das darf ich nicht. Ich lass es lieber. Schokolade macht glücklich. Geld verdirbt den Charakter. Ich muss meinen Teller leer essen …

Lebe deinen Traum

Finde zu einem Denken, das deinem Unterbewusstsein eine Wirklichkeit schenkt, die dich nach Kräften unterstützt. Entdecke eine Wirklichkeit, die so vieles für dich möglich macht.
Wie das geht und wie lange dauert es?
Wende dich von nun an den schönen und positiven Dingen in deinem Leben zu. Umgib dich mit Menschen die dir guttun, dich inspirieren und antreiben. Und vor allem: Denke an deinen Traum als hätte er sich bereits erfüllt. Dein Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen dem was wahr und unwahr ist.
In meinem Buch LET`S GO – Wie du aus Arschkarten Trümpfe machst und endlich deinen Traum lebst gebe ich dir viele Tipps dazu.

Dein neues Denken wird dein Leben mit erstaunlicher Dynamik in die Richtung lenken, in die du so lange schon möchtest. Es wird dir unglaublich guttun und deine neuen Erfahrugen werden deine Reise ungemein beschleunigen. Deine Reise, die du gedanklich längst schon begonnen hast … Lebe deinen Traum.